Inhaltsbereich: Riesen Erfolge für Kasseler Sportgymnastinnen

Marina Ruf holt bei den Hessischen RSG-Meisterschaften viermal Gold

Frankfurt. Voller Freude über die erfolgreich verlaufene Meisterschaft kehrten Trainerinnen Rita Heiß und Oxana Klöpfer-Welker mit ihren jungen Schützlingen aus Frankfurt zurück. Mit sieben Meistertiteln, drei Silber- und fünf Bronzemedaillen waren die Gymnastinnen die erfolgreichsten bei den in Frankfurt ausgetragenen Hessischen Titelkämpfen in der Rhythmischen Sportgymnastik (RSG).

Mit vier Meistertiteln gehörte die 16-jährige Marina Ruf zu den erfolgreichsten Gymnastinnen, sie holte sich in der obersten Klasse, der Freien Wettkampfklasse, neben der Goldmedaille im Einzel auch die Titel mit Seil, Reifen und Band, klar neben den starken Gegnerinnen Paula Doebel (TSG Neu-Isenburg) und Michèlle Reiß (TV Ober-Ramstadt). Trotz einer noch nicht ausgeheilten Fußverletzung sicherte sich Zuzanna Wala in gleichem Wettkampf den vierten Platz und holte im Finale mit dem Ball Bronze. Vanessa Lippgardt freute sich über den sechsten Platz und eine Bronzemedaille mit dem Seil. Alle drei Gymnastinnen starten am 9. April in Düsseldorf bei den RSG-Regionalmeisterschaften Mitte.

Wie erwartet erwies sich in der Juniorinnenwettkampfklasse die Bundeskader-Athletin Jana Moltschanov (TV Münster) als Überfliegerin. Doch konnten sich Diana Hahn und Maria Bechler als Zweite und Dritte dahinter einreihen. Diana gewann im Gerätefinale zudem Silber mit Seil und Reifen, Maria Bronze mit dem Seil. Erfreulich auch das Abschneiden von Katharina Pfeifer (5. Platz, Silber mit dem Band) und Emili Freimann (7. Platz, Bronze mit Band). Auch dieses Quartett ist in Düsseldorf am Start.

Mit über sechs Punkten Vorsprung sicherte sich in der Schülerinnenleistungsklasse 11 die Bundeskaderturnerin Vanessa Müller den Titel und darf nun beim Bundesfinale der Schülerinnen am 21. Mai in Dahn starten. Auch Evelyn Spilewski gewann mit klarem Vorsprung in der Schülerinnenwettkampfklasse 10 den Titel.

Auch die Jüngsten zeigten mit ihren Gruppenvorführungen famose Leistungen. So dominierten in der Altersklasse bis 10 Jahre Leonie Freimann, Sofija Hahn, Leonie Shepelev, Anely-Christina Dewald und Evelyn Spilewski mit drei Bällen. Sie gewannen mit über fünf Punkten Vorsprung vor dem TV Heppenheim. Angetreten in der Altersklasse bis acht Jahre und ohne Handgerät sicherten sich Karolina Welker, Diana Redko, Natalie Geiger, Sofija Harisov und Carina Rausch den Silberrang, hinter der TSG Neu-Isenburg.

Volker Hennig

 

Diana Hahn
Diana Hahn

 

Überlegene Siegerin, Marina Ruf
Überlegene Siegerin, Marina Ruf