Inhaltsbereich: Erneute glänzende Vorstellung der Rhythmischen Sportgymnastinnen aus Niederzwehren

Alle sieben Gymnastinnen der TSG 1887 Niederzwehren für den Deutschland-Cup qualifiziert

Düsseldorf. Qualifiziert für die Regionalmeisterschaft Mitte hatten sich sieben Rhythmische Sportgymnastinnen der TSG 1887 Niederzwehren vor kurzem bei den Hessischen RSG-Meisterschaften. Nun brannte das von Rita Heiß und Oxana Klöpfer-Welker betreute Team darauf, auch die Hürde zur Teilnahme am Deutschland-Cup, der am 30. April/1. Mai in Bremen ausgetragen wird, zu nehmen.

Mit gelungenen Leistungen und hohen Punktzahlen gelang es der Riege, auch wenn die Konkurrentinnen dieses Mal sehr stark waren.

In der Juniorinnenwettkampfklasse (Jahrgänge 2001 – 2003, Seil, Reifen, Band) zeigte im Reigen der 33 gestarteten Wettkämpferinnen Katharina Pfeifer einen guten Dreikampf. Mit dem 5. Platz waren ihre Trainerinnen mehr als zufrieden. Gelungene Darbietungen auch von Maria Bechler (7. Platz), Diana Hahn als 13. und Emili Freimann als 16. Sie alle haben den Start in Bremen nun in der Tasche.

In der Freien Wettkampfklasse (Jahrg. 00 und älter, Seil, Reifen, Ball) standen Marina Ruf, Vanessa Lippgardt und Zuzanna Wala 25 starke Wettkämpferinnen gegenüber. Trotz einiger kleiner Unsicherheiten sicherten sich Ruf als fünfte, Lippgardt und Wala, punktgleich auf Platz neun, die Qualifikation für den Jahreshöhepunkt in Bremen.

„Wir denken, bei allen Mädels ist noch Luft nach oben. Die Ferien sind vorbei und die nächsten 3 Wochen können zum intensiven Training genutzt werden“, so Rita Heiß.

Volker Hennig

 

Von links: Katharina Pfeifer, Emili Freimann, Marina Ruf, Diana Hahn, Maria Bechler, Vanessa Lippgardt, Zuzanna Wala [Foto: Klöpfer-Welker/nh]
Von links: Katharina Pfeifer, Emili Freimann, Marina Ruf, Diana Hahn, Maria Bechler, Vanessa Lippgardt, Zuzanna Wala [Foto: Klöpfer-Welker/nh]