Inhaltsbereich: Gelungenes Debüt bei Deutschen Jugendmeisterschaften in Heidelberg

Elfjährige Leonie Kurz gegen Deutschlands beste Jugendturnerinnen

Heidelberg. Eine gelungene Darbietung am Sprungtisch, gleich zu Beginn des Wettkampfes, motivierte die elfjährige Leonie Kurz (TSG Wellerode) am vergangenen Wochenende in Heidelberg bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Gerätturnen. Das war für weitere exzellente Übungen an den folgenden Geräten Barren, Balken und Boden ausschlaggebend. Als eine der Jüngsten in der Altersklasse 12 trat sie bei ihrem Debüt bei Deutschen Meisterschaften gegen die besten Jugendturnerinnen ihrer Altersklasse, die regelmäßig in den Bundesstützpunkten Köln Stuttgart, Chemnitz, Mannheim oder Hannover trainieren, an und begeisterte mit ihren Übungsvorträgen ihre Trainerin Michaela Mendra.

So zeigte die Schülerin des Kasseler Goethe-Gymnasiums am Stufenbarren ihr neues Programm, turnte die mit Felgen in den Handstand und Riesenfelgen gespickte Übung sicher durch und freute sich über die bei strenger Wertung erzielten 7,225 Punkte. Am Schwebebalken präsentierte sie erstmals eine Akio-Serie mit Salto rückwärts, direkt in den Menichelli, und schaffte mit 10,925 Punkten unter allen Athletinnen die zehntbeste Übung.

Auch beim abschließenden Bodenturnen überzeugte „Leo“ mit einer sehr ausdruckstarken Kür (10,375) Kampfrichterinnen und Trainerin. Am Ende landete sie mit sehr guten 39,725 Punkten auf dem 22. Platz.

Volker Hennig

 

Erfolgreich bei Deutschen Jugendmeisterschaften: Leonie Kurz
Erfolgreich bei Deutschen Jugendmeisterschaften: Leonie Kurz