Inhaltsbereich: Mädchen des Kasseler Goethe-Gymnasiums Bundessieger Gerätturnen bei Jugend trainiert für Olympia

Jungen landen auf Platz sechs

Berlin. Mit einem fulminanten Auftritt sicherten sich die Mädchen des Kasseler Goethe-Gymnasiums in der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2003 – 2006) im Gerätturnen den Bundestitel im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ (JtfO), der in der vergangenen Woche in Berlin ausgetragen wurde. In der Besetzung Rica Leinwather, Leonie Kurz, Lena Ruzik, Ria Heckmann und Svea Hellemann, betreut von Michaela Mendra, kämpften sich die Goetheschülerinnen schon bei den Gerätebahnen A und B nach vorn und ließen auch beim Standweitsprung und Klettern nichts anbrennen. Bei den Übungen an den Turngeräten bauten sie ihren Vorsprung sogar noch weiter aus. Riesenjubel bei der Siegerehrung als die Kasseler Mädchen erfuhren, dass sie die sehr starke Konkurrenz vom bayrischen Lise-Meitner-Gymnasium Unterhaching und dem niedersächsischen Gymnasium Melle klar geschlagen hatten und Bundessieger geworden waren.

Die von Lehrertrainer Hans Rüdiger Matzner betreuten Schüler der gleichen Wettkampfklasse mussten ersatzgeschwächt an den Start gehen. In der Aufstellung Sven Nesnov, Nepomuk Paul, Samuel Hennek, Mimi Eiser und Tabea Preuß (2 Mädchen dürfen in der Jungenriege mit starten) schlugen sich die Goetheschüler in allen Disziplinen recht wacker und erreichten am Ende den sechsten Platz.

Volker Hennig

 

Hinten: Bundessieger in der Mädchenklasse mit Betreuerin Michaela Mendra, Lena Ruzik, Ria Heckmann und Svea Hellemann, Rica Leinwather und Leonie Kurz<br />Unten: Jungenklasse mit Sven Nesnov, Mimi Eiser, Nepomuk Paul, Tabea Preuß und Samuel Hennek, rechts Trainer Hans Rüdiger Matzner [Foto: privat/nh]
Hinten: Bundessieger in der Mädchenklasse mit Betreuerin Michaela Mendra, Lena Ruzik, Ria Heckmann und Svea Hellemann, Rica Leinwather und Leonie Kurz
Unten: Jungenklasse mit Sven Nesnov, Mimi Eiser, Nepomuk Paul, Tabea Preuß und Samuel Hennek, rechts Trainer Hans Rüdiger Matzner [Foto: privat/nh]