Inhaltsbereich: 40. Hessischer Landesturntag verabschiedet Ethik-Code

Stelle des Präsidenten weiterhin vakant

Bürstadt. Im südlichsten Zipfel Hessens hatte der Jubiläumsverein TV 1891 Bürstadt am Sonntag den 40. Landesturntag des Hessischen Turnverbandes ausgerichtet. Im Bürgerhaus der Stadt galt es für die Delegierten der hessischen Turngaue und des Präsidiums des mit über 596.000 Mitgliedern aus mehr als 2.100 Vereinen größten hessischen Sport-Fachverbandes einen neuen Ethik-Code „Good Governance“ und Satzungsänderungen zu überprüfen, einen neuen Präsidenten oder Präsidentin zu küren und den Haushaltsplan für die Jahre 2017/2018, trotz erheblicher finanzieller Schieflage des Deutschen Turnerbundes (keine Rückzahlung der Beitragsvorauszahlungen des DTB an den HTV 2018), ohne Minus zu verabschieden.

Bei der Totenehrung gedachten die Turn-Parlamentarier der im vergangenen Jahr verstorbenen Kasseler Ilse Wilhelm und Edgar Leidig.

In einem Impulsreferat beleuchtete Sylvia Schenk (Vorstandmitglied von Transparency International Deutschland) den für den organisierten Sport in Deutschland zwingend notwendige Good Governance (Verhaltens-Code). Diese Vorstellungen der 64-jährigen Juristin und ehemaligen Spitzenleichtathletin mündete in einem Antrag des HTV-Präsidiums, der nach langen Wortgefechten als „Ethik-Code des Hessischen Turnverbandes“ von den Delegierten verabschiedet wurde. Daneben gab es Zustimmung für Satzungsänderungen und den mit über vier Millionen Euro veranschlagten Haushaltsplan.

Bei den anschließenden Wahlen konnte die vakante Stelle eines Präsidenten, einer Präsidentin nicht besetzt werden. Neu gewählt wurden für die kommenden vier Jahre Heike Schnoor (Vizepräsidentin Breiten-Freizeit- und Gesundheitssport aus Nieder-Mörlen) und Elena Möller (Vizepräsidentin Organisation und Vereinsentwicklung, aus Bad Kreuznach). Uwe Grimm (Mühltal) wurde in seinem Amt als Vizepräsident Leistungssport bestätigt.

Volker Hennig

 

Die neuen Vizepräsidentinnen Elena Möller (li.) und Heike Schnoor mit Uwe Grimm
Die neuen Vizepräsidentinnen Elena Möller (li.) und Heike Schnoor mit Uwe Grimm