Inhaltsbereich: Starke Leistungen bei Gaumannschaftswettkämpfen der Turnerinnen

Niestetal. Die am Sonntag in der Sandershäuser Mehrzweckhalle ausgetragenen Gau-Mannschaftsmeisterschaften der Turnerinnen waren erste Standortbestimmung des Leistungsvermögens der Turnerinnen, Jugendturnerinnen und Schülerinnen nach den Sommerferien, zugleich aber auch Qualifikation für die Regionalmeisterschaften, die am 24. und 25. September in Melsungen ausgetragen werden.

Angenehm überrascht zeigte sich Heike Klug, Gaufachwartin Geräteturnen weiblich, über die sehr guten Leistungen fast aller angetretenen 25 Riegen aus den nordhessischen Vereinen. „Trotz der langen Sommerpause, bei der die meisten Trainingshallen geschlossen waren, zeigten die Jugendturnerinnen und Schülerinnen durch die Bank schwierige Übungen, präzise vorgetragen“, so die Fachwartin.

So hatte sich der KSV Baunatal im Wettkampf 0 (Jahrgangsoffen, Leistungsklasse IV) mit einem satten Vorsprung von über 10 Punkten den Titel vor der TSG Elgershausen und der KSV Auedamm gesichert. Auch der FTSV Heckershausen gewann im WK 1, (jahrgangsoffen, LK II) klar vor dem TSV Immenhausen und dem GSV Eintracht Baunatal. Auch in den Wettkämpfen 3 (Jahrg. 04 und jünger, LK IV), 5 (2003 u. jünger, P5/P6) und 6 (2005 u. jünger, P 6) erwiesen sich die Ahnatalerinnen als unschlagbar und holten sich den Meistertitel.

Für den Regionalentscheid haben sich neben Heckershausen die Teams des GSV Eintracht Baunatal, die KSV Auedamm, die TSV Immenhausen und TG Großalmerode qualifiziert und wollen dort auch vorne landen.

Volker Hennig

 

Riege des KSV Baunatal in der Wettkampfklasse 0 (v.l.): Vivienne Müller, Sophie Musal, Vanessa Kremer, Dörte Schalenstöcker, Isabel Dumeier und Hannah Höhle
Riege des KSV Baunatal in der Wettkampfklasse 0 (v.l.): Vivienne Müller, Sophie Musal, Vanessa Kremer, Dörte Schalenstöcker, Isabel Dumeier und Hannah Höhle