Inhaltsbereich: Oberliga-Wettkampf gegen den amtierenden hessischen Oberligameister TV Dillenburg in der Baunataler Rundsporthalle

Einen sehr anspruchsvollen Wettkampf hatten die Trampolinturnerinnen des KSV Baunatal am 04. März in der Baunataler Rundsporthalle zu bestreiten. Der amtierende Hessenmeister der Trampolinoberliga, der TV 1843 Dillenburg, war zu Gast beim Ligawettkampf. Die mit Jana Führer, Anica Buchta, Emma Böckmann, Emily Hamacher, Lena Kranz, Carolin Löter und Hannah Bergmann angetretenen Baunatalerinnen waren erst im vergangenen Jahr in die höchste hessische Liga im Trampolinturnen aufgestiegen. Die Dillenburger traten mit einer gemischten Riege an und hatten in den beiden Turnern zwei, die bereits internationale Wettkampferfahrung gesammelt hatten.

Bei dem um 11:30 Uhr gestarteten Wettkampf hatten die Turnerinnen und Turner jeweils eine Pflichtübung und zwei Kürübungen zu absolvieren. Die Stimmung in der Halle war gut, die Zuschauer beider Lager feuerten ihre Athletinnen und Athleten begeistert an. Aber schon nach den ersten Pflichtübungen war zu erkennen, dass die Gäste aus dem Leistungszentrum in Dillenburg den Gastgeberinnen klar überlegen waren. So mussten sich die Nordhessinnen trotz guter Einzelleistungen am Ende mit 295,5 zu 347,3 Wettkampfpunkten geschlagen geben. In die Wertung kamen jeweils die vier besten Turner jedes Teams.

Nach beendetem Wettkampf äußerte sich Jeannine Auel, die Wettkampfleiterin und Fachwartin im Turngau Nordhessen Trampolinturnen wie folgt: „Sehr erfreulich aus Sicht der VW-Städter war allen voran der dritte Platz in der Einzelwertung von Jana Führer, die bei drei guten Übungen ihr Können unter Beweis gestellt hatte. Auch die Leistungen von Lena Kranz, die sich am Ende einen hervorragenden sechsten Platz in der Einzelwertung sicherte, und von Carolin Löber ließen Grund zur Freude. Beide springen erst seit einem halben Jahr aktiv Trampolin und bestritten an diesem Tag ihren ersten Oberligawettkampf. Auch Emiliy Hamacher und Emma Böckmann zeigten eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum letzten Wettkampf. Anica Buchta absolvierte eine gute Pflichtübung, hatte jedoch mit der Schwierigkeit ihrer Kürübungen zu kämpfen. Dass das Ergebnis am Ende so deutlich ausfiel, lag auch daran, dass Hannah Bergmann einen schlechten Tag erwischte und beide Kürübungen abbrechen musste“.

Am Sonntag, dem 19.03.2017, findet der nächste Wettkampf in Rodgau-Weiskirchen statt. Dort treten die Baunataler Turnerinnen gegen Turnerinnen und Turner des SV Weiskirchen sowie des SKV Mörfelden an. Mit einer weiteren Leistungssteigerung könnten die ersten Wettkampfpunkte möglich sein.

Volker Hennig