Inhaltsbereich: Erfreuliche Leistungen bei den Rhythmischen Sportgymnastinnen

Marina Ruf triumphiert mit Reifen, Ball und Keulen

Kassel. Von Abiturstress und dadurch bedingtem Trainingsmangel keine Spur, die Abiturientinnen Marina Ruf und Zuzanna Wala überzeugten bei den Gaumeisterschaften auf ganzer Linie, zeigten famose Kürübungen und wurden damit Erste und Zweite in der höchsten, der Freien Wettkampfklasse.

Nach beendeten Gaumeisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik (RSG) zeigten sich die beiden Erfolgs-trainerinnen Oxana Klöpfer-Welker und Rita Heiß von den gebotenen Leistungen ihrer Schützlinge sehr zufrieden. In der recht kalten Sporthalle des Lichtenberg-Gymnasiums hatten die Gymnastinnen die erst vor kurzem einstudierten Übungen (der Weltturnverband hatte neue, in die Übungen einzubauende, Elemente vorgegeben) schon sehr gut präsentiert und damit neben der Meisterschaft auch die Generalprobe für die Hessischen RSG-Meisterschaften bestanden.

Fünf Gruppen und 22 Einzelgymnastinnen (alle TSG 1887 Niederzwehren) zeigten neue Schwierigkeiten, virtuos vorgetragen, und erhielten von den rund 50 Zuschauern und Fans begeisterten Beifall. Da zeigte die erst sechsjährige Daria Engelmann mit dem Seil und ohne Handgerät erstaunliche Übungen, obwohl sie erst seit einem halben Jahr trainiert. Sehr erfreulich auch die Vorstellungen der Kaderturnerinnen Leonie Freimann (Schülerinnenleistungsklasse 10) und Vanessa Müller (SLK 12), die mit diesen Leistungen auch bei höheren Wettkämpfen überzeugen dürften. Die zehnjährige Sofia Hahn (SWK) und Maria Bechler (Juniorenwettkampfklasse) dürften sich mit gleichen Leistungen auch bei den Hessischen ganz vorn mit einreihen.

Die erst vor kurzem aus Kroatien zugezogene Eleonore Skornjak bewies, trotz kürzester Trainingszeit in Kassel, dass sie zu den hoffnungsvollen Nachwuchstalenten des Turngaues gehört.

In der Premiumklasse (FWK) war ein packender Dreikampf erwartet worden. Die Vorjahressiegerin Vanessa Lippgardt musste sich aber nach einer verpatzten Übung mit den Keulen und geturnten 23,35 Zählern hinter Marina Ruf (29,90) und Zuzanna Wala (26,65) mit dem Bronzeplatz zufriedengeben.

Volker Hennig

 

Die sechsjährige Daria Engelmann
Die sechsjährige Daria Engelmann

 

Schülerinnenwettkampfklassen-Gruppe (v.l.): Justiana Zionski, Maria Bechler, Katharina Pfeifer, Nicolette Tropin und Diana Hahn
Schülerinnenwettkampfklassen-Gruppe (v.l.): Justiana Zionski, Maria Bechler, Katharina Pfeifer, Nicolette Tropin und Diana Hahn

 

Marina Ruf
Marina Ruf