Inhaltsbereich: Gaumeisterschaften der Kunst- und Gerätturnerinnen in Wellerode

Beeindruckende Übungen von Tabea Preuß und Leonie Kurz

Söhrewald. Zuschauer und Kampfrichterinnen staunten über die famosen Leistungen der erst siebenjährigen Zwillinge Jana und Eva Ruppert (TSG Wellerode). Beide waren erst vor einem dreiviertel Jahr nach einer Talentsichtung des Turngaues zum Turnen gekommen. Bei den Gaukunstturnmeisterschaften belegten die Jüngsten des gesamten Wettkampfes die Plätze eins und zwei und holten sich damit den Gaumeister- oder Vizemeistertitel.

Ein Mammutprogramm hatte die TSG Wellerode am vergangenen Samstag mit den gleichzeitig angesetzten Gaumeisterschaften der Kunst- und Gerätturnerinnen übernommen. In der schmucken Welleröder Schulsporthalle traten 93 junge Turnerinnen zum Gaumeisterschaftswettkampf an und kämpften neben dem Titel auch um die Qualifikation zu den hessischen Meisterschaften oder Besten-Wettkämpfen.

Die Voraussetzungen für die Kunstturnerinnen waren durch neue Vorgaben des Weltturnverbandes (FIG) etwas getrübt, denn alle Übungen mussten umgestellt und mit neuen hohen Schwierigkeiten versehen werden. Obwohl die eine oder andere Unsicherheit bei den Übungen zu erkennen war, zeigte sich Michaela Mendra nach Abschluss des Wettkampfes sehr zuversichtlich. „Die Turnerinnen sollen ihr volles Leistungsvermögen erst bei den Hessischen Kunstturnmeisterschaften (22. und 23. April in Wellerode) zeigen. Elemente-Training und Umstellung der Choreografien hatten bisher Vorrang“, so die Cheftrainerin der Turntalentschule.

Gelungene Übungen zeigten Mika und Ylvi Küneweg sowie Amy Morgenroth (alle KSV Baunatal), Tabea Preuß (GSV Eintracht Baunatal) und die Welleröder Jugendturnerinnen Rica Leinwather, Leonie Kurz und Laurana Schachtschneider, die nach Stürzen vom Stufenbarren und am Boden mit starkem Punkteabzug bestraft wurde. Sie alle werden sich bei den Hessischen sicherlich vorne platzieren.

Auch die Turnerinnen des Gerätturnens (Allgemein) zeigten bei ihren Pflicht- oder Kürprogrammen prächtige Leistungen. Neben den Gaumeistertiteln ging es für die höheren Altersklassen auch um die Qualifikation zu den Hessischen Bestenwettkämpfen im Gerätturnen (13. Mai in Mörlenbach). Diese schafften Jolina Schweinsberg und Maya Börner in der LK IV sowie Smilla Hellemann (P5) (alle FTSV Heckershausen) und Emma Maßmann (GSV) in gleicher Klasse, außerdem Tamina Kaiser (GSV P7/9) und Greta Kümmel (FTSV P6/7). Gaumeisterin im Jahrgang 08 und jünger wurde mit deutlichem Vorsprung Luna Fischer (KSV Baunatal), diese Altersklasse darf noch nicht an den hessischen Finalwettkämpfen teilnehmen.

Volker Hennig

 

Die 7-jährigen Zwillinge Jana und Eva Ruppert
Die 7-jährigen Zwillinge Jana und Eva Ruppert

 

Tabea Preuß
Tabea Preuß