Inhaltsbereich: Glänzende Listungen bei den Hessischen Kunstturnmeisterschaften in Wellerode

Leonie Kurz triumphiert im Kür-Vierkampf der Jugendturnerinnen

Söhrewald. Mit eindrucksvollen Übungen an allen vier olympischen Geräten begeisterte die 13-jährige Leonie Kurz (TSG Wellerode = TSG) die rund 200 Zuschauer in der Schulturnhalle von Wellerode. Ihre neuen, sehr schwierigen Elemente gelangen ihr perfekt, nur ein überzogener Felgstecher ins Handstehen und damit verbundenem ungewollten Abgang vom Barren ergaben eine Wertung unter zehn Punkten. Dennoch wurde die Schülerin des Kasseler Goethegymnasiums hessische Jugendmeisterin vor ihrer Dauerrivalin Jenny Le (Nordwest Frankfurt). Mit einer ähnlich starken Vorstellung bei den Deutschen Jugendmeisterschaften, die Anfang Juni beim Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin ausgetragen werden, dürfte Leo eine Platzierung ganz vorn gelingen.

Der Hessische Turnverband (HTV) hatte am vergangenen Wochenende zum wiederholten Mal die Meisterschaften und das Landesfinale im Gerätturnen ausgetragen. Die schöne Halle, die guten Geräte und vor allem die beispielhafte Wettkampfatmosphäre sind in Hessen, so die Aussage von Landestrainer Rainer Weishaar, beispielhaft. Fast alle Übungen der jungen Turnerinnen, begleitet von den kräftigen Beifallsbekundungen der Zuschauer, gelangen bestens und ergaben hohe Punktzahlen. „Das ist aber nicht selbstverständlich“, so die internationale Kampfrichte-rin Carolin Feichtinger (Fuldabrück), „denn der Interna-tionale Turnverband (FIG) hat nach den Olympischen Spie-len in Rio die Übungsbestimmungen so erschwert, dass die Turnerinnen und Trainerinnen daran schwer zu knabbern haben“.

Die Übungen der nordhessischen Turngau-Schützlinge von Cheftrainerin Michaela Mendra gelangen durch die Bank gut und wurden vom Publikum gefeiert. So hatte die elfjährige Mika Küneweg (KSV Baunatal = KSV) gleich zu Beginn im Hessischen Landesfinale, als Jüngste der Klasse 10 bis 13 Jahre, die Bronzemedaille geholt.

Am Nachmittag dann Begeisterung auf den Zuschauerrängen, als neben Leo auch die Vereinskameradin Rica Leiwather in gleicher Altersklasse gelungene Übungen zeigte und in dem starken Feld den fünften Platz erzielte. Virtuose Leistungen an allen vier Geräten bot die 15-jährige Laurana Schachtschneider (TSG), die ohne Konkurrentinnen antreten musste. Mit ihren 44,85 Zählern dürfte sie auch bei den Deutschen Jugendmeisterschaften ganz vorne mitmischen.

Mit beeindruckender Körperspannung und Grazie bestachen am Sonntagmorgen bei den Hessischen Nachwuchsmeisterschaften an den Einzelgeräten die Sieben- und Achtjährigen. Da überzeugte die 7-jährige Jana Ruppert (TSG) die Kampfrichterinnen mit präzise vorgetragenen Übungen an Barren und Balken und holte sich an beiden Geräten die Silbermedaille, beim Sprung kam sie auf den vierten Platz. Große Freude am Schluss als bekannt wurde, dass alle nordhessischen Teilnehmerinnen die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften oder zum Deutschen Bundes-Final-Cup geschafft hatten.

Volker Hennig

 

Leonie Kurz
Leonie Kurz

 

Laurana Schachtschneider
Laurana Schachtschneider

 

Mika Küneweg
Mika Küneweg