Inhaltsbereich: Kasseler Jugendturner beim Metropol-Cup in Heidelberg sehr erfolgreich

Heidelberg. Hoch zufrieden mit den beim Metropol-Cup in Heidelberg gezeigten Leistungen seiner Schützlinge vom Turnleistungszentrum Kassel zeigte sich Lehrer-Trainer Hans-Rüdiger Matzner nach beendeten Wettkämpfen. „Die erste Zwischenbilanz auf dem Weg zu den Hessischen Meisterschaften und Deutschen Jugendmeisterschaften der Turner aus Kassel kann sich sehen lassen“, so Matzners Fazit.

Aslan Ün wurde Erster im Jahrgang 2004 und Vierter in dem Gesamtklassement der AK 13/14. Mit 118,85 Punkten (52,45 Punkten in der Pflicht und 66,40 Punkten in der Kür) zeigte er sechs Wochen vor den Deutschen Jugendmeisterschaften enorme technische Fortschritte. Das erschwerte Technikprogramm für 2017 beherrscht er schon sehr gut, an der Ausführungsqualität sind noch Steigerungen notwendig, so der Trainer.

Florian Schofeld, der erstmals einen Kür- und Pflichtwettkampf in der Altersklasse der 12 jährigen absolvierte, hat sich ebenfalls in diesem Jahr deutlich gesteigert. Mit 77,925 Punkten zeigte er eine solide Leistung, die aber für die Deutschen Jugendmeisterschaften noch weiterentwickelt werden muss.

Martin Walter startete in der AK 9/10. Bis zum Reck lag er auf dem ersten Platz, konnte aber am letzten Gerät nur 8,10 Punkte erzielen. Sein Konkurrent meisterte dieses Gerät besser und turnte 9,30 Punkte. Mit 52,40 Punkten erreichte Martin den dritten Platz. Er hat sich in der Präsentation seiner Übungen um mehr als vier Punkte gegenüber dem letzten Wettkampf gesteigert und dürfte bei den am kommenden Wochenende in Fulda ausgetragenen Hessischen Jugendmeisterschaften zu den Favoriten gehören. Auch Aslan und Florian (alle drei Turner gehören zur TSG 1887 Niederzwehren) dürften sich bei den Landesmeisterschaften vorne eingliedern.

Volker Hennig

 

Florian Schofeld
Florian Schofeld