Inhaltsbereich: Matzners Jugendturner für die Deutschen Kunstturnmeisterschaften auf dem Internationalen Deutschen Turnfest bestens gerüstet

Fulda. Auch nach dem schmerzlichen Fortgang der Trebing-Zwillinge, der erfolgreichen Jugendturner, (beide besuchen jetzt in Hannover ein Sportinternat und trainieren unter noch besseren Bedingungen im Olympia-Stützpunkt Hannover), zeigten die Schützlinge von Hans-Rüdiger Matzner bei den Hessischen Jugendmeisterschaften der Kunstturner in Fulda sehr erfreuliche Leistungen.

Überragender Turner in der Altersklasse 13/14 war einmal mehr Aslan Ün. Als mit Abstand jüngster Teilnehmer erreichte er im Zwölfkampf mit 118,40 Punkten den zweiten Platz. Florian Schofeld (TSG Niederzwehren) hatte die geforderte Qualifikationspunktzahl zu den Deutschen Jugendmeisterschaften schon beim Metropol-Cup in Heidelberg geturnt und musste bei den Hessischen Meisterschaften noch die Pflicht (45,75 Punkte) in der Altersklasse 12 absolvieren.

In der Altersklasse 11 startete Moses Zeidler. Als neuer hessischer Vizemeister (45,30 Punkte) bewies er eindrucksvoll, dass er auch in diesem Jahr zu den besten hessischen Turnern gehört.

Martin Walter (AK 9/10) lag am Ende knapp hinter dem Hessischen Meister. Am Boden hat er den Meistertitel vergeben, weil er die Haltezeiten beim Schweizer Handstand und dem Spagat verfrüht abbrach. Damit konnte er seiner Favoritenrolle nicht mehr gerecht werden.

In der Altersklasse 8 erreichte Davis Bausch (alle Turner TSG 1887 Niederzwehren) einen sensationellen 4. Platz. Samuel Heinemann (TSG Wellerode) kam in gleicher Klasse auf Platz 7.

Volker Hennig

 

Der elfjährige Moses Zeidler
Der elfjährige Moses Zeidler