Inhaltsbereich: 80 Tausend aktive Wettkämpfer beim Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin

Metropole seit 1871 zum fünften Mal Turnfeststadt

Kassel/Berlin. Am Pfingstsamstag startet das Internationale Deutsche Turnfest (IDTF) in Berlin. Über 80.000 Teilnehmer aus 3.200 Vereinen und elf Nationen messen in 400 Wettkämpfen und 24 Sportarten ihre Kräfte. Der Turngau Nordhessen tritt mit über 350 Teilnehmern zum Wettstreit in den zahlreichen Wahlwettkämpfen oder Meisterschaftswettkämpfen an. So starten die Kasseler Orientierungsläuferinnen und –läufer, die Rhythmischen Sportgymnastinnen, die Kunstturnerinnen und Kunstturner oder Gymnastik und Tanz bei den Meisterschaftswettkämpfen oder den Pokalendkämpfen.

In der Gründungsstätte des Turnens in Berlin (Turnvater Friedrich-Ludwig Jahn hatte in der Berliner Hasenheide das Turnen erfunden und dort 1811 den ersten Turnplatz errichtet) findet das Turnfest nach 1871 zum fünften Mal statt und begeistert auch heute Berliner und alle Gäste.

Aber nicht nur die Wettkämpfe, auch das übervolle Rahmenprogramm, eine Turnfestmesse und eine Stadiongala, den zahlreichen Vorführungen und Shows werden alle Teilnehmer und Gäste gefallen.

Eröffnet wird das Turnfest von Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier, der auch die Schirmherrschaft für die größte internationale Sportveranstaltung übernommen hat, am Pfingstsamstag um 20 Uhr vor dem Brandenburger Tor.

In seinem Grußwort zum IDTF 2017 hatte der neue DTB-Präsident der fünf Millionen deutschen Turnvereinsmitglieder, Dr. Alfons Hölzl, erklärt: „Turnen und Gymnastik in den Vereinen zeichnen sich aus durch vielseitige Bewegungs- und Gesundheitsangebote für alle Altersgruppen und jedwede Bewegungsbedürfnisse wie Kinderturnen als Grundlage für jede sportliche Betätigung“.

Das Turnfest endet am 10. Juni 2017.

Volker Hennig

 

Eindrucksvolle Abschiedsveranstaltung des Berliner Turnfestes 2005 im Olympiastadion
Eindrucksvolle Abschiedsveranstaltung des Berliner Turnfestes 2005 im Olympiastadion