Inhaltsbereich: 18 Turnerinnen des Leistungszentrums Kassel kämpfen in Heusenstamm um den Hessenmeistertitel

Nachwuchs- und Kürturnerinnen wollen einen Kaderplatz im HTV-Team

Kassel. Am kommenden Samstag finden in Heusenstamm die Hessischen Nachwuchs-Meisterschaften 2017 der Jugendturnerinnen 7-11 Jahre statt.

Gefordert ist ein Pflicht-Vierkampf nach den neuen, recht schwierigen Wettkampfbestimmungen. Gut vorbereitet und voller Engagement treten zu diesem Kräftemessen an:

In der AK 7 die Zwillinge Jana und Eva Rupert, Miriam Ebert (alle TSG Wellerode = TSG), Elena Gutberlet und Lotta Blecken (GSV Eintracht Baunatal = GSV)

In der AK 8 messen sich Ylvi Küneweg, Artemis Khalili (KSV Baunatal = KSV) und Annika Weymann (TSG) mit Hessens Besten ihrer Alterklasse. Den Rahmenwettkampf L 9 bestreitet Amy Morgenroth (KSV). Gute Aussichten auf eine Platzierung ganz vorn geben die Stützpunktrainerinnen Maren Lieblein und Michaela Mendra der elfjährigen Lieke Töppel (TSG).

Am Samstagnachmittag gehen die hessischen Kürturnerinnen an die Geräte. Im Gerätefinale werden die Hessischen Meistertitel im Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden vergeben. Die nordhessischen Athletinnen mit Laurana Schachtschneider, Rica Leinwather und Leonie Kurz (alle TSG) sowie Tabea Preuß und Mimi Eiser (beide GSV) starten bestens vorbereitet für eine gute Platzierung. Diese sichert dann einen Platz im Team des Hessischen Turnverbandes für den Deutschland-Pokal, der höchsten Wettkampfstufe für Landesverbandsmannschaften.

Der 3. Wettkampftag der Landesliga IV startet am Sonntag. Die Teams der KSV Auedamm und des GSV Eintracht Baunatal 2 haben dabei gute Chancen, sich für das Ligafinale Ende November in Limburg zu qualifizieren.

Volker Hennig

 

Die achtjährige Ylvi Küneweg
Die achtjährige Ylvi Küneweg