Inhaltsbereich: Julia Kremer und Laurana Schachtschneider holen bei den Hessischen Kunstturnmeisterschaften jeweils dreimal Gold

Nordhessische Turnerinnen aus der Turntalentschule Sensenstein holen insgesamt 14 Medaillen

Heusenstamm. Riesenfreude bei Michaela Mendra, der Stützpunkttrainerin der Turntalentschule Sensenstein. Bei den Hessischen Meisterschaften in Heusenstamm holten ihre Schützlinge insgesamt 14 Medaillen.

Insgesamt waren 17 nordhessische Turnerinnen am Start und prägten den Wettkampf mit ihren tollen Leistungen. Besonders erfolgreich war an diesem Tag Julia Kremer (KSV Baunatal = KSV). Sie holte gegen Hessens Spitze dreimal Gold an Sprung (Handstütz-Überschlag-Salto vorwärts und einem Tsukahara), Schwebebalken und Boden. Ihre mitturnende Kameradin Laura Köhler erkämpfte Silber am Sprung.

In der Jugendklasse gelangen der 15-jährigen Laurana Köhler (TSG Wellerode = TSG) gegen Hessens Topathletinnen erstmals im Vierkampf 47,28 Punkte, damit knackte sie die Bundeskadernorm. Neben virtuosen Übungen am Sprung und Stufenbarren, zeigte sie am Boden eine perfekte Kür mit Doppelsalto rückwärts und Schraubensaltos (12,50). Sie holte sich an den drei Geräten jeweils die Tageshöchstnote.

Auch ihre Vereinskameradin Leonie Kurz zeigte sich in Bestform und sicherte sich die Silbermedaillen an Balken und Boden. Tabea Preuß (GSV Eintracht Baunatal = GSV) rundete die Podestplätze mit Bronze an Sprung und Boden ab.

Mit diesen Leistungen haben sich Julia Kremer, Laurana Schachtschneider, Leonie Kurz, Tabea Preuß für den nächsten Bundesliga Wettkampf am 15.10.17 in Heidenheim empfohlen und werden dort das Team Lahn-Dill deutlich verstärken. Stark verbessert zeigten sich auch Rica Leinwather (TSG) und Mimi Eiser (GSV).

Im Pflichtprogramm landeten unter 22 Teilnehmerinnen die 11-jährigen Zwillinge Jana und Eva Ruppert (TSG) auf den Plätzen 9 und 10, Ylvi Küneweg und Artemis Khalili (beide KSV) erturnten in der M8 die Plätze 5 und 6.

Volker Hennig

 

Dreifache Goldmedaillengewinnerin: Laurana Schachtschneider
Dreifache Goldmedaillengewinnerin: Laurana Schachtschneider

 

Leonie Kurz an ihrem Paradegerät
Leonie Kurz an ihrem Paradegerät