Inhaltsbereich: Dritter Durchgang brachte die Entscheidung

Kreisligawettkämpfe in Großalmerode vor vollbesetzter Tribüne

Kassel. 30 Turngau-Vereine mit 185 jungen Turnerinnen konnte Fachwartin Gerätturnen weiblich, Heike Klug, am Sonntag in der Schulsporthalle von Großalmerode zum dritten und entscheidenden Durchgang der Kreisligawettkämpfe des Turngaues Nordhessen begrüßen. Angetreten in fünf Wettkampfklassen zeigten sich die jungen Athletinnen gegenüber dem zweiten Rennen stark verbessert und erhielten für ihre präzisen Übungen hohe Wertungen und durch die Bank großen Zuschauerbeifall.

Gleich zu Beginn musste im Wettkampf (WK) 1 (2008 und jünger, Vierkampf P4) die nach dem zweiten Rennen klar führende TSG Elgershausen dem TSV Immenhausen knapp den Tagessieg überlassen, der Vorsprung aus den vorangegangenen Wettkämpfen reichte aber zum Titelgewinn aus. So holten sich die jungen Schauenburgerinnen den Kreismeistertitel.

Im zeitgleich ausgetragenen WK 4 (Kür KM IV, jahrgangs-offen) dominierte der FTSV Heckershausen (FTSV). Da hatte der stark verbesserte OSC Vellmar an diesem Tag keine Chancen, kam aber mit klarem Vorsprung vor der TSG Sandershausen auf den zweiten Platz.

Beim WK 3 (P5/P6, 2002 und jünger) hatte die KSV Auedamm auch beim dritten Vergleich klar die Nase vorn und holte sich vor dem FTSV die Goldmedaille. Der FTSV war dann aber im WK 5 (2001 u. jünger) überlegener Gesamtsieger und stieg vor dem KSV Baunatal und der TSG Elgershausen aufs Treppchen.

Am Ende des Tages hatte die Wettkampfgemeinschaft KSV Auedamm / Baunatal im WK 2 (2004 u. jünger, P5) erneut die Nase vorn, vor TSV Immenhausen und TSG Elgershausen.

Volker Hennig

 

Die siegreiche Riege der TSG Elgershausen (v.l.): Natalia Kuban, Lara Wolter, Charlotte Dickhaut, Estella Gaida und Emma Latta
Die siegreiche Riege der TSG Elgershausen (v.l.): Natalia Kuban, Lara Wolter, Charlotte Dickhaut, Estella Gaida und Emma Latta