Inhaltsbereich: Goethe-Gymnasium Kassel feiert Doppelsieg beim Bundesentscheid Jugend trainiert für Olympia

In den vergangenen Jahren waren Turnerinnen und Turner des Kasseler Goethe-Gymnasiums oft beim Bundesentscheid Jugend trainiert für Olympia sehr erfolgreich. Einen solchen Triumph wie in diesem Jahr hatte es aber bisher noch nie gegeben.

Obwohl die Lehrertrainerin des Gymnasiums, Maren Lieblein, wegen Mutterschaftsurlaubs sich nur aus der Ferne um ihre Schützlinge kümmern konnte, schlugen die Schülerinnen im Wettkampf IV, mit Jana Börner, Mimi Eiser, Tabea Preuß, Silja Geck und Maya Börner, wie auch im WK III mit Svea Hellemann, Rica Leinwather, Ria Heckmann, Lena Ruzik und Leonie Kurz die Konkurrenz klar und holten sich den jeweiliger Bundessieg.

Michaela Mendra, Cheftrainerin des Leistungszentrums Kassel, hatte beide Riegen top motiviert, beim Wettkampf betreut und konnte praktisch bei allen ihren Schützlingen eine wahre Leistungsexplosion beobachten. Bei der Siegerehrung dann die große Überraschung: Im Wettkampf IV (Jahrgang 2005–2008) triumphierten die Mädchen des Kasseler Goethe-Gymnasiums, Land Hessen mit 8 Rangpunkten, vor dem Hans-Purrmann-Gymnasium Speyer, Rheinland-Pfalz mit 13 RP.

Im Wettkampf III (2003–2006), Mädchen gab es für die Kasseler Goethe-Schülerinnen mit 210,90 Punkten einen klaren Sieg gegenüber dem St.-Michael-Gymnasium Monschau (Nordrhein-Westfalen) mit 206,25 und dem Albert-Schweitzer-Gymnasium Limbach-Oberfrona (Sachsen) mit 204,95 Zählern klarer Bundessieger.

Einen großen Bahnhof, im wahrsten Sinne des Wortes, bereiteten Eltern, Geschwister, Großeltern, Trainer und Fans den am Samstag nach dem Bundesfinale auf dem Bahnsteig 2 des Kasseler ICE-Bahnhofs Bad Wilhelmshöhe einlaufenden ICE aus Berlin. Mit einem riesigen Plakat „Wir begrüßen die Bundessieger JtfO 2018“, Getränken und „Schmeckerlies“ feierten sie mit ihren Bundessiegern vom Goethe-Gymnasium. Die Cheftrainerin Michaela Mendra konnte die Feier nicht miterleben, sie war am Abend zuvor bereits mit Leonie Kurz zu den Deutschen Kunstturn-Jugendmeisterschaften nach München aufgebrochen.

Volker Hennig

 

Bundessieger 2018 (v.l.): oben: Jana Börner (WK IV), Svea Hellemann (WK III); Mitte: Mimi Eiser (WK IV), Tabea Peuß (WK IV), Rica Leinwather, Ria Heckmann, Lena Ruzik (alle WK III); unten: Silja Geck WK IV), Maya Börner (WK IV), Vian Hühn (WK III); es fehlt Leonie Kurz (WK III)
Bundessieger 2018 (v.l.): oben: Jana Börner (WK IV), Svea Hellemann (WK III); Mitte: Mimi Eiser (WK IV), Tabea Peuß (WK IV), Rica Leinwather, Ria Heckmann, Lena Ruzik (alle WK III); unten: Silja Geck WK IV), Maya Börner (WK IV), Vian Hühn (WK III); es fehlt Leonie Kurz (WK III)