Inhaltsbereich: Riesenerfolg für Kasseler Trebing-Zwillinge

Glenn dreifacher Deutscher Jugendmeister

Halle/Saale. Ihre bisher größten Erfolg feierten die Zwillinge Glenn und Lewis Trebing (TSG 1887 Niederzwehren) am vergangenen Wochenende bei den Deutschen Kunstturn-Jugendmeisterschaften in Halle an der Saale. Die 18-jährigen ehemaligen Schüler des Kasseler Goethe-Gymnasiums, jetzt im Sportinternat Hannover, kehrten mit insgesamt neun Medaillen von den Meisterschaftswettkämpfen zurück.

Glenn schlug den Vorjahresmeister Karim Rida (SC Berlin) dabei klar und wurde Deutscher Jugendmeister im Olympischen Zwölfkampf. Neben Gold im Mehrkampf holte er sich die Meistertitel am Barren und Reck, zusätzlich noch Silber am Pauschenpferd und an den Ringen. Mit dieser Ausbeute wurde er zum erfolgreichsten Turner der Meisterschaft. Sein Bruder Lewis hatte nach den ersten sechs Geräten noch auf Platz zwei gelegen musste aber nach dem zweiten Durchgang Rida den Vortritt lassen. Er holte die Bronzemedaille im Zwölfkampf, wurde deutscher Vizemeister am Barren und holte Bronze an Ringen und Sprung.

Glenn startet Anfang August in Glasgow für das Deutsche Junioren-Nationalteam bei den Europameisterschaften. Beide nehmen am DTB-Vorbereitungslehrgang für die EM in Kienbaum teil, an dessen Ende Lewis noch Chancen hat, sich für die drei noch freien Plätze für das deutsche Junioren-Team zu qualifizieren.

Der 12-jährige Moses Zeidler (TSG 1887) errang nach Pflicht- und Kürdurchgang den 13. Platz in seiner Klasse.

Volker Hennig