Inhaltsbereich: Leonie Kurz erneut mit sehr guten Leistungen beim Deutschland-Pokal

Esslingen-Berkheim. Erst vor knapp zwei Wochen erfuhren Leonie Kurz (TSG Wellerode) und ihre Trainerin Michaela Mendra von der Nominierung Leonies zum Deutschland-Pokal des DTB im badischen Berkheim. Leonie hatte bereits in diesem Jahr mehrfach mit guten Leistungen auf Bundesebene auf sich aufmerksam gemacht und bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im April die Norm für den Deutschland-Pokal in Berkheim erreicht.

Normalerweise starten bei diesem hochrangigen Pokalwettkampf die besten Turnerinnen der deutschen Landesturnverbände im Teamwettkampf. Der DTB hatte die 14-Jährige aber als Einzelturnerin nominiert.

Unter den 13- bis 15-Jährigen turnte „Leo“ erneut einen sehr starken Kürvierkampf und überzeugte mit Eleganz und prägnant vorgetragenen Wettkampfübungen.

Lediglich am Startgerät Schwebebalken schlich sich ein kleiner Fehler ein. Dennoch meisterte sie die anschließenden Höchstschwierigkeiten souverän und bekam 10,90 Punkte.

Mit Schraubensaltos vorwärts und rückwärts am Boden (11,00) und einem bombensicheren Tsukahara gebückt am Sprung (11,85) sammelte Leonie wertvolle Punkte für das Einzelergebnis.

Beim abschließendem Stufenbarrenturnen zeigte Leo erstmals einen neuen Abgang „Schraubensalto vorwärts“ und freute sich über sehr gute 8,80 Punkte an diesem Gerät.

Mit einem Gesamtergebnis von 42,55 Punkten bestätigte sie erneut deutlich die erforderliche Kadernorm belegte einen sehr guten 22. Platz.

Volker Hennig

 

Leonie Kurz [Foto: Stefan Kurz/nh]
Leonie Kurz [Foto: Stefan Kurz/nh]